4. maerz

nach einer kurzen aber doch erholsamen nacht sind wir gegen 7 aufgestanden, weil eh keiner mehr einschlafen konnte und haben lecker gefruehstueckt. da hab ich dann mein neues lieblingsfruehstueck kennen gelernt. peanutbutter auf toast und marmelade drauf. schmeckt saugeil. auch wenns nicht so aussieht.

das zelt abbauen hat dann auch nicht lang gedauert, da wir ja zu acht waren. die naechste halbe stunde wurde dann mit der suche nach einem der beiden autoschlusseln verbracht, bis der dann hinter dem grill  gefunden wurde (wie der da hin gekommen ist, wissen wir alle nicht). ein kurzer spaziergang zum strand mit einer kleinen klettertour auf die felsen drauf (was der hammer war) und dann gings auch weiter.

und ich durfte fahren. links, automatic und keine richtigen strassen. war also extrem neu fuer mich. patrick und kim, mit denen ich auf dem gesamten trip im auto gefahren bin, haben anfangs noch ein paar spaesse gemacht, aber nach 5 minuten als ich mich ein bisschen ans auto gewoehnt habe, sind die auch leis geworden.^^ hat auf jeden fall super viel spass gemacht.

nach einem kurzen snack in der mitte der insel (parndana) gings weiter zum naechsten strand. hanson bay, das ist vielleicht ein geiler strand. wir sind da ca zwei stunden auf felsen rumgeklettert und den strand langspaziert, bis es angefangen hat zu regnen.

dann gings weiter zu unserem naechsten campingplatz. war ein richtig schoener zeltplatz. ueberall eukalyptusbaeume und ueberall koalas. wir haben den platz genommen, wo die meisten koalar waren. auf den drei baeumen um den platz waren in zwei ein koala. zelt wurde wieder aufgebaut, dann ein koalawalk gemacht. war einfach ein spazierweg zwischen baeumen, in denen koalas sassen, und unter den baeumen sassen lauter wallabies. teils zwei meter von mir entfernt und ueberhaupt nicht scheu.

zum abendessen gabs nudeln mit tomatensosse.  und um sieben uhr abends haben wir dann mit dem trinkspiel angefangen. was sehr lustig war und auch sehr effektiv, denn um halb neun waren alle betrunken. dass wir die einzigen im essbereich waren, hat auch eindeutig dazu beigetragen, dass das einer der lustigsten abende in australien soweit war. wir haben laut musik gehoert, gesungen, auf den tischen wurde auch zeitweise getanzt. es war einfach ein super lustiger abend, der erst gegen 1 uhr nachts zuende war.

4.3.09 23:15

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen